Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies (kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden). Wir sammeln keine Daten zur statistischen Auswertung. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Willkommen auf den Seiten der Inselpost

Willkommen bei der Inselpost!

Entstanden ist dieses Projekt im Rahmen der Synodenumsetzung im Bistum Trier. Die Inselpost ist dabei der Ort, an dem alle Informationen aus dem und für das Dekanat Kirchen - der trierischen Insel - zusammen kommen. Ein Ort der Kommunikation und Vernetzung auf dem Weg zum Pastoralen Raum.

Gottesdienste im Dekanat Kirchen

Informationen zur öffentlichen Feier von Gottesdiensten in den Pfarreien unseres Dekanats finden Sie hier

Leitungsteam für den Pastoralen Raum Betzdorf benannt

Auf dem Weg zum Pastoralen Raum Betzdorf hat Bischof Stephan Ackermann das Leitungsteam benannt - ein wichtiger Meilenstein in der Errichtung des Pasoralen Raumes.

Im PastR Betzdorf werden Augustinus Jünemann, Frau Regine Wald und Herr Thomas Düber diesen (Leitungs-) Dienst übernehmen. Weitere Informationen und die Gesichter zu den Namen finden Sie  hier

Unser Weg zum Pastoralen Raum

Mit den Rückmeldungen aus der Sondierung im Dekanat Kirchen kam Bischof Ackermann zu dem Entschluss, den Pastoralen Raum Betzdorf zum 01. Januar 2022 zu errichten. Weitere Informationen zu unseren Weg zum Pastoralen Raum finden Sie hier

"Adventsweg - auf Weihnachten zu" im nahdran in Betzdorf

Pünktlich zum ersten Adventswochenende ist das große Schaufenster im nahdran mit biblischen Szenen und Hinweisen auf Advent und Weihnachten gestaltet. Die Idee hatte Gemeindereferentin Anja Schneider-Schuhen bereits im Vorjahr und nun konnte es zur Umsetzung und Ausgestaltung finden.                              

Unterstützung für das Projekt "Adventsweg - auf Weihnachten zu" fand Schneider-Schuhen bei den ehemaligen Erzieherinnen Elisabeth Kötting und Ursula Weber. Beide haben jahrelang in Kitas, bei Fortbildungen und Kursen mit biblischen Erzählfiguren gearbeitet und wissen um die Wirkkraft dieser Figuren, wenn sie entsprechend der jeweiligen biblischen Erzählung in Szene gesetzt werden. So sind verschiedene Wegetappen im Fenster zu entdecken. Die Verkündigung, die Maria und den Engel zeigt. Die Heimsuchung, die Marias Besuch bei ihrer Verwandten Elisabeth darstellt. Zu sehen ist auch der lange Fußweg nach Bethlehem, den Maria und Josef auf sich nehmen. Zudem ist ein Stall erkennbar, der Geburtsort des Gotteskindes wird, und in der Ferne habe sich drei weise und sternenkundige Männer auf den Weg gemacht, um einem besonderen Stern zu folgen. Bis zum Dreikönigstag möchten die biblischen Erzählfiguren vielen großen und kleinen Menschen die Advents- und Weihnachtszeit in besonderer Weise näherbringen.

Herzliche Einladung, beim Bummel durch die Stadt vorbei zu schauen und sich einstimmen lassen, auf diese besondere Zeit.

LivingRoom Konzert im nahdran -abgesagt-

In Rücksprache mit Künstler, Musiker und den Veranstaltern haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen, das LivingRoom Konzert mit dem Liedermacherabend im Advent am 10.12.2021 abzusagen.

Uns ist die Sicherheit unserer Gäste und in der aktuellen Entwicklung der Pandemie die Entlastung der gesellschaftlichen Gesundheitssysteme wichtig.

Gerne versuchen wir den Liedermacherabend im nächsten Advent erneut anzubieten.

BLEIBEN SIE BEHÜTET !!!

Vater-Kind-Workshop in der Profi-Schreinerei ein voller Erfolg

In der Reihe "Tool-Time" führte uns der Vater-Kind-Workshop am 20. November 2021 erneut in die Kurs-Werkstatt "Nut und Feder" in Oberirsen. Gemeinsam werkelten wir bei Frank Seifen in der Profischreinerei im Vater-Kind-Team ein advent- und weihnachtliches Werkstück. Auf den Spuren Jesu als Zimmeramanns Sohn führte und begleitete uns der Schreinermeister vom Holzrohling (Brett) bis hin zum fertigen Werkstück und begeisterte die Kinder und Väter. Mit Tannenbaum oder Stern von Bethlehem können nun einige Wohnungen und Zimmer geschmückt werden ... und das Tolle ist: alles wirklich selbst gemacht.

Mein altes Handy gegen moderne Sklaverei

Über 200 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt in deutschen Schubladen. Dabei können diese Geräte noch viel Gutes bewirken. Denn diese Handys sind im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert. Schätzungen zufolge befinden sich in ihnen rund 4,8 Tonnen Gold.

Jedes Handy hilft zweifach !!!

Mit der Spende Ihres alten Handys schützen Sie die Umwelt: Seltene und wertvolle Rohstoffe werden recycelt, und weni­ger Material muss umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt.

Auch helfen Sie den Menschen, die weltweit durch moder­ne Sklaverei ausgebeutet werden. Die Rohstoffe für unsere Handys werden meist unter menschenunwürdigen Verhält­nissen abgebaut. Nach Gebrauch landen sie zudem oft als Elektroschrott wieder im Globalen Süden, wo sie unter ge­sundheitsgefährdenden Bedingungen „recycelt“ werden.

Für jedes gespendete Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für die Hilfsprojekte der Aktion Schutzengel. Wir unterstützen Partnerinnen und Partner, die den von moderner Sklaverei betroffenen Menschen helfen, sich aus diesen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu befreien – in den Philippinen und in vielen anderen Ländern Asiens und Afrikas.

Ausgediente Handys können zu den üblichen Öffnungszeiten in den Pfarrbüros des Dekanates abgegeben werden.

Gremien und Räte

Am 06. / 07. November 2021 wurden die pastoralen Gremien und Räte neu gewählt.

In der Pfarrei St. Peter und Paul Alsdorf wurde die Wahl der Räte wegen eines kurzfristigen Wechsels des Gremienmodells verschoben. Der neue Wahltermin wurde auf den 29. / 30.01.2022 benannt.

Die kirchlichen Räte sind heute und auch in der zukünftigen Kirchenentwicklung wichtige Orte der Meinungsbildung, der Mitbestimmung und der Teilhabe in der Verwirklichung des synodalen Prinzips.

Weitere Informationen zur Gremienarbeit und den Wahlen finden Sie  hier

 

Weiteres: